van Laak & Partner Steuerberatungsgesellschaft GmbH und Co. KG

Herzlich Willkommen

Die van Laak & Partner Steuerberatungsgesellschaft ist eine moderne und mandantenorientierte Kanzlei in Prien am Chiemsee. Wir beraten unsere Mandanten ganz individuell in allen steuerlichen Angelegenheiten – stets mit Blick auf angrenzende Belange der Finanz- und Betriebswirtschaft.

Immer für Sie da

Denn gerade junge Unternehmen müssen in der Gründungsphase die richtigen Entscheidungen treffen, um für das Unternehmen ein starkes Fundament zu schaffen. Wir kennen die vielfältigen Fragestellungen und verfügen über fundiertes Wissen in vielen Branchen. Mit praktischen Tipps und wertvollen Ratschlägen stehen wir Ihnen und Ihrem Unternehmen tatkräftig zur Seite.

Wir freuen uns auf Sie!

Vereinbaren Sie mit uns einen Beratungstermin, damit wir in einem ersten persönlichen Gespräch Ihre Situation analysieren und unsere  Leistungen an Ihre Bedürfnisse anpassen. Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner im Chiemgau – und darüber hinaus!

Ihr Steuerberater Dipl.-Kfm. Carsten van Laak

  • Inländischer Wohnsitz während Auslandstätigkeit?

    Ein inländischer Wohnsitz wird während eines längeren Auslandsaufenthaltes nicht durch kurzzeitige Besuche zu Urlaubs- oder familiären Zwecken beibehalten oder begründet. Das gilt selbst dann, wenn der Steuerpflichtigen den Wohnsitz während der Zeit im Ausland theoretisch weiternutzen könnte, entschied das Finanzgericht Hamburg. In dem Streitfall ging der Kläger zusammen mit seiner Ehefrau für seinen Arbeitgeber für fünf Jahre ins europäische Ausland. Ihr Einfamilienhaus in Deutschland […]

  • Steuerfreiheit bei Unternehmensnachfolge vor dem Aus?

    Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur teilweisen Verfassungswidrigkeit der Erbschaftsteuer hat für Unternehmer weitreichende Folgen. Die obersten Richter sahen den Gleichheitsgrundsatz verletzt: Privilegien – wie die zur bisherigen Verschonung des Betriebsvermögens im Erbschaftssteuerrecht – müssen rechtlich begründet sein. Solche Gründe gebe es aber nicht,  so das Urteil vom 17.12.2014, weshalb das geltende Erbschaftsteuerrecht verfassungswidrig ist und nun bis spätestens 30.06.2016 vom Gesetzgeber reformiert werden muss. […]

  • Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

    Liebe Mandanten, liebe Geschäftspartner, Ihre van Laak & Partner Steuerberatungsgesellschaft in Prien am Chiemsee wünscht Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihren Familien frohe und besinnliche Weihnachtsfeiertage. Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen Gesundheit, Glück und Erfolg. Wir hoffen, dass Sie uns auch in 2015 Ihr Vertrauen schenken werden und freuen uns bereits jetzt auf eine gute, konstruktive und vertrauensvolle […]

  • Steuertipps zum Jahresende

    Die Adventszeit hat begonnen und in jeder Stadt locken Weihnachtsmärkte mit Geschenken und Köstlichkeiten. Das Jahr neigt sich dem Ende. Damit es auch im steuerlichen Sinne positiv ausklingen kann, lohnt sich gerade jetzt noch eine Überprüfung, ob sich vielleicht noch hier oder dort Steuern sparen lassen. Denn dem Fiskus braucht man kein Geld an Weihnachten schenken … […]

  • Firmenfahrzeug: Vorsicht beim Abzug als Betriebsausgabe

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem aktuellen, heute veröffentlichten Urteil (X R 24/12) Grundsätze zur Beurteilung von Fallgestaltungen aufgestellt, in denen ein Pkw, der einem Ehegatten gehört, von beiden Ehegatten in ihrem jeweiligen Betrieb genutzt wird. In dem Streitfall war der Ehemann Eigentümer eines Pkw, der zu seinem Betriebsvermögen gehörte. Er zog daher sämtliche Pkw-Kosten als […]

  • Kirchensteuerabzug? GmbH-Geschäftsführer aufgepasst: Abruf ist noch im November möglich

    Ab dem Jahr 2015 gilt für die Kirchensteuer auf Kapitalerträge ein automatisiertes Abzugsverfahren. Betroffen sind Banken und Versicherungen, aber auch Kapitalgesellschaften, die Gewinnanteile an die Gesellschafter ausschütten. Sie müssen jährlich zwischen dem 1. September und dem 31. Oktober beim Bundeszentralamt für Steuern abfragen, ob Kunden oder Gesellschafter kirchensteuerpflichtig sind. In diesem Jahr gibt es eine […]

  • Steuerbescheid bekommen? Einspruch lohnt sich oft!

    Das Bundesfinanzministerium hat vor wenigen Tagen die aktuelle Einspruchsstatistik herausgeben. Danach sind im Laufe des vergangenen Jahres mehr als vier Millionen Einsprüche eingelegt worden. Knapp zwei Drittel dieser Einsprüche waren erfolgreich. Die hohe Erfolgsquote zeigt, dass sich ein Einspruch oft lohnt. Die Ursachen für Einsprüche sind zwar vielfältig und liegen nicht nur in Fehlern des Finanzamts. Dennoch beweist die Statistik, dass […]

  • Neue EU-Erbrechtsverordnung: Probleme bei der Nachfolgeplanung

    Mitte August 2015 tritt die neue EU-Erbrechtsverordnung in Kraft. Die Verordnung bestimmt das Recht des Staates, das im Erbfall anzuwenden ist und sieht neue Rechtswahlmöglichkeiten für den Erbfall vor. Außerdem wird ein europäisches Nachlasszeugnis eingeführt. Die weitreichenden Änderungen durch die EU-Erbrechtsverordnung sind den meisten weitgehend noch unbekannt. Die Zeit bis zum Inkrafttreten des neuen Rechts sollte aber unbedingt zur Beschäftigung mit der […]

  • Steuerfreie Mitarbeitermotivation

    Der Herbst ist da. Das Oktoberfest hat bereits begonnen und die Mitarbeiter sind in Dirndl-Stimmung. Überhaupt bietet diese Jahreszeit jede Menge Attraktionen wie Weinfeste, Wanderungen und Halloween-Partys. Getrübt wird die gute herbstliche Stimmung von Arbeitnehmern höchstens durch die „kalte Progression“, die selbst bei der attraktivsten Gehaltserhöhung erbarmungslos zuschlägt. Mit den richtigen Gehalts-Extras können Arbeitgeber dennoch bei ihren Mitarbeitern punkten, ohne […]

  • Private Krankenversicherung: Beitragsrückerstattungen sind ein steuerliches Problem

    Viele privat Versicherte kennen das: Wer keine Rechnungen bei seiner Krankenkasse eingereicht hat, erhält im Folgejahr eine Beitragsrückerstattung. So erfreulich eine hohe Beitragsrückerstattung sein mag, so unerfreulich ist die Tatsache, dass sie auch bei der Steuer berücksichtigt werden muss. In einem aktuellen Fall vor dem Finanzgericht Düsseldorf war die Berücksichtigung von Beiträgen zur privaten Krankenversicherung als Sonderausgaben nämlich streitig. […]